Monat: Dezember 2020

Le 10e anniversaire de la disparition du créateur de Bitcoin

Il y a 10 ans aujourd’hui, le créateur anonyme de Bitcoin, Satoshi Nakamoto, était pour la dernière fois actif en ligne. Personne ne sait ce qu’il a fait depuis.

Le 12 décembre 2010, le créateur anonyme de Crypto Cash a posté pour la dernière fois sur le forum BitcoinTalk.

Personne n’a vu ni entendu parler de lui depuis

Il y a un certain nombre de raisons pour lesquelles le créateur de Bitcoin voudrait rester anonyme.
Il y a 10 ans aujourd’hui, le créateur anonyme de Bitcoin était actif pour la dernière fois sur un forum Bitcoin . Personne n’a entendu parler de lui depuis.

Satoshi Nakamoto (qui pourrait être un homme, une femme ou un groupe de personnes – personne ne le sait vraiment) a publié son dernier message le 12 décembre 2010, avant de se déconnecter le lendemain pour ne jamais revenir dans le monde en ligne.

Pete Rizzo, l’éditeur du site Web d’échange de crypto – monnaie Kraken , a fait l’observation sur Twitter samedi. «Il y a 10 ans aujourd’hui, Satoshi a publié son dernier message sur le forum BitcoinTalk», a-t-il écrit.

Le dernier message de Nakamoto le 12 décembre portait sur la prévention des attaques par déni de serveur (DoS) sur le réseau Bitcoin

10 ans plus tard, le prix du Bitcoin a atteint de nouveaux sommets, en partie grâce à l’investissement d‘ investisseurs institutionnels et à l’approbation d’entreprises de haut niveau . Mais le gars derrière la technologie est introuvable.

Le créateur de la plus grande crypto-monnaie au monde a toujours été anonyme, et bien qu’il y ait eu de nombreuses théories au fil des ans sur qui il pourrait être, son identité et sa localisation sont encore inconnues.

US-Regierung ist der letzte verbliebene Gegner von Bitcoin

US-Regierung ist der letzte verbliebene Gegner von Bitcoin, sagt Messari-Gründer

Bitcoin mag den perfekten Sturm für einen Erfolg erlebt haben, aber die Maßnahmen der Regierung der Vereinigten Staaten könnten weiterhin eine Bedrohung darstellen.

Ryan Selkis, Mitbegründer des Daten- und Forschungsunternehmens Messari, veröffentlichte kürzlich seine Dissertation über den Kryptosektor 2021, in der er den Zustand der Branche untersucht und Prognosen für BitQT für die Zukunft erstellt. Selkis erklärt in diesem Bericht, dass die US-Regierung ein verbliebener Gegner ist, den die BTC seiner Meinung nach für sich gewinnen muss.

„Der ‚letzte Boss‘, den es zu schlagen gilt, ist der Staat“, schreibt Selkis in seinem am Dienstag veröffentlichten Bericht. „Für die USA stellt Bitcoin ein Mittel dar, um internationale Sanktionen zu untergraben, und 80% der Bergbaukapazitäten befinden sich jetzt hinter den feindlichen Linien in China, Russland und Iran“, bemerkte er. „Wird eine Biden-Regierung die BTC mögen? TBD“.

Bitcoin hat sich in den 12 Jahren seit seiner Gründung durch seinen gerechten Anteil an Regierungsschwierigkeiten durchgekämpft. Mit seinem Status als Handelsware hat sich der Ruf von Bitcoin etwas gefestigt. Bedenken hinsichtlich eines Verbots der US-Regierung sind nach wie vor aufgekommen, aber der amtierende Leiter des Office of the Comptroller of the Currency, Brian Brooks, erklärte kürzlich, dass seine Einheit Bitcoin positiv beurteilt.

Dennoch änderte die Regierung 1933 ihre Haltung gegenüber Gold und beschlagnahmte das Edelmetall massenweise von den Bürgern. Auch wenn es für die US-Regierung schwierig sein mag, Bitcoin funktionell zu konfiszieren, so könnte ein Verbot des Gutes dennoch seinem Preis und den damit verbundenen Cash-Rampen schaden.

Auf der optimistischen Seite des Tisches nickte Selkis der Widerstandsfähigkeit von Bitcoin zu. „Bitcoin ist eine unpfändbare Form von Privatgeld, die sich als sehr schwer zu töten erwiesen hat“, schrieb er. „Es hat jede wichtige Anlageklasse in jeder relevanten Zeitperiode seiner Geschichte übertroffen, und es hat perfekten makroökonomischen Rückenwind und Schwung“, sagte er und fügte hinzu:

„Es wird ’sicher‘, als professioneller Geldmanager aus rechtlicher Sicht und aus Reputationsgründen zu kaufen, und sein Angebot wird sich weniger stark aufblähen als der Zielzinssatz der Fed, egal was im nächsten Jahr passiert. Wenn man die BTC im Vergleich zu Gold und ihr Wachstum im Vergleich zu den Bilanzen der globalen M1, M2 und der Zentralbanken betrachtet, ist dies eine überzeugende Investition.

Der Preis von Bitcoin ist im Jahr 2020 inmitten massiver US-Gelddruckbemühungen und wirtschaftlicher Unsicherheiten aufgeblüht

Eine Reihe großer Hauptakteure, wie Microstrategy und Paul Tudor Jones, haben Bitcoin auch in diesem Jahr große Geldsummen zur Verfügung gestellt und damit die Glaubwürdigkeit der Anlage aufgefüllt.

Im Dezember 2017 erreichte Bitcoin einen Höchststand von fast 20.000 Dollar, um dann in den folgenden Jahren mehrfach unter 5.000 Dollar zu fallen. In diesem Jahr brach Bitcoin sein bisheriges Allzeithoch und zeigte eine Weigerung zu sterben, etwas, das große Mainstream-Spieler mögen, wie Selkis‘ Interview mit Anthony Pompliano, das am Dienstag veröffentlicht wurde.

„Kluge Geldanleger wussten bereits 2017 über Bitcoin Bescheid“, sagte Selkis und erklärte anschließend die Aufmerksamkeit, die Bitcoin damals dem Mainstream zuteil wurde, sowie den Boom, die Pleite und den erneuten Boom der letzten drei Jahre. „Ich denke, viele von ihnen haben eine Wertschätzung für Dinge, die nicht sterben“, erklärte er.

Mainstream-Giganten wie Amazon und eBay haben im Laufe der Jahre ebenfalls große Widerstandskraft gezeigt und sind nach dem Platzen der Dotcom-Blase Anfang der 2000er Jahre aus der Asche auferstanden.

L’Ethereum Classic Hashrate nasce dopo il successo di Thanos Hardfork

IN BREVE

  • Dopo la forchetta dura di Thanos sul classico dell’etereo, il tasso di hashish della catena ha superato i 5,2 TH/S.
  • L’hard fork era destinato ad aiutare i minatori di GPU a recuperare una quota adeguata del tasso di hash rate della catena di blocco.
  • Finora sembra aver funzionato riducendo il tasso di crescita del grafico aciclico diretto.

L’hashrate dell’ethereum classic (ETC) della catena di blocchi è salito a 5.21 TH/S dopo il successo dell’implementazione della forcella rigida di Thanos nelle prime ore del 29 novembre.

La forcella dura, che era principalmente destinata ad aumentare la sicurezza della catena aumentando il suo hashrate, sembra avere avuto successo.

L’hashrate è passato da 3,3TH/S pre-fork a 5TH/S nelle ore successive alla forcella.

Ethereum Classic: Sfondo della forcella Thanos Hard Fork

La catena a blocchi Ethereum Classic utilizza un grafico aciclico diretto (DAG) il cui scopo principale è quello di prevenire la centralizzazione dell’alimentazione dell’hashish nelle mani dei minatori ASIC, fornendo una resistenza ASIC che favorisce i minatori su GPU.

Secondo gli sviluppatori dell’ETC, questa strategia è stata un successo, evidenziato in seguito dallo sviluppo di minatori ASIC in grado di competere favorevolmente con le GPU.

Il problema, tuttavia, era che i parametri dei DAG erano troppo aggressivi, rendendo alla fine i minatori su GPU obsoleti sulla catena di blocco ETC.

Per risolvere questo problema, l’hard fork di Thanos ha pianificato di ridurre le dimensioni del file DAG da 3,95GB a 2,47GB. Questo avrebbe riportato in gioco i minatori su GPU (resi obsoleti dalle grandi dimensioni del file).

Il fork ha anche proposto di raddoppiare il periodo di estrazione ETC (epoca) da 30.000 blocchi a 60.000 blocchi, che acquisterebbero i GPU minatori esistenti almeno altri tre anni.

Un estratto dell’estratto della proposta di Thanos recita:

„La calibrazione di questi parametri per riflettere meglio gli attuali mercati dell’hardware e dell’ecosistema minerario riporterà la crescita del DAG in sincronia con le GPU comunemente usate. Permettendo al sistema DAG di continuare a servire il suo scopo anche in futuro“.

I risultati di Thanos Hard Fork

Nelle prime ore del 29 novembre, la catena di blocchi ETC ha raggiunto l’altezza di 11.700.000 blocchi necessaria per azionare la forcella rigida.

Secondo i rapporti, oltre il 90% dei minatori ETC esistenti ha effettuato la migrazione. Forse più importante, però, i dati di 2miners.com mostrano che l’hashrate della catena di blocchi ETC è salito da poco più di 3TH/S a 5,21TH/S nelle ore successive all’aggiornamento.

I dati suggeriscono che la mossa di dare ai minatori di GPU in carica una quota maggiore della potenza dell’hashish della blockchain ha ottenuto un certo successo.

Il mercato è rimasto per lo più indifferente alla forcella dura, con l’ETC in leggero aumento da 6,40 dollari a poco più di 6,70 dollari al momento della stampa.